Free2Play-Abenteuer (1): Seafight

seafightUngewöhnlich lange war es schockierend still hier auf diesem Blog. Dafür möchte ich mich bei meinen zahlreichen ungeduldigen Lesern entschuldigen (ja … in meinen alltäglichen Allmachtsfantasien habe ich zahlreiche ungeduldige Leser). Diese lähmende Stille hatte zwei einfache Gründe. Zum einen war ich beruflich ein klein wenig eingespannter als zuvor noch (momentan kann ich vom Blog allein leider noch nicht leben), zum anderen habe ich meine gesamte verfügbare Zeit in ein Video gesteckt. Es blieb nicht einmal mehr Zeit für „Dark Souls 2“ oder „Watch_Dogs“. Ja … schockierend, oder? Wenn man seine komplette Freizeit für ein Video über ein Spiel opfert, dann muss das ein ganz besonderes Spiel sein. Genau so ist es auch! Ich habe mich einer ganz besonderen … ähm … Perle angenommen: dem Free2Play-Urgestein „Seafight“. Doch seht selbst:

In den folgenden Wochen sollte es mir dann hoffentlich wieder gelingen ein wenig häufiger klassische Artikel zu veröffentlichen, im Backend stapeln sich momentan nämlich zahlreiche halbfertige der Veröffentlichung harrende Werke. Bis dahin: PLAY ALL THE GAMES!

_____________________________

Amazon-ServicelinksAssassin’s Creed 4: Black Flag gibt es für verschiedene Plattformen zu verschiedenen Preisen (ab 29.49 € wenn ich es richtig gesehen habe), den kompletten Assassin’s Creed 4: Black Flag Soundtrack für knapp 15 € als MP3-Download. Sid Meier’s Pirates! kann man bereits für schmale 10 € bekommen, die Monkey Island – Special Edition Collection gibt es ebenfalls ab 10 €.

9 Antworten auf Free2Play-Abenteuer (1): Seafight

  1. DMJ sagt:

    An sich wäre ich ja der Meinung, dass eine Entschuldigung nicht ausreicht und ein Finger drin wäre, aber da es kein einfacher Beitrag, sondern gleich ein Video war, sagen wir mal, wir sind quitt.

    Doch doch – habe mich amüsiert.

  2. Andreas sagt:

    Uff … Gott sei Dank. Ich benötige zum Tippen nämlich meist alle 10 Finger … 😀

  3. uweb sagt:

    sieht cool aus. kann man auch auf browsergames100.com zocken

  4. […] vermutlich ziemlich begeistert. Im Umkehrschluss hat man heutzutage allerdings auch die Freiheit immense Geldsummen in ausgemachte Schrottspiele zu stecken. It truly is a brave new (gaming) […]

  5. […] Schätze heben, Schiffe plündern, Grog schlürfen … all das brachte ziemlich viel Freude (deutlich mehr als bei manch anderem Piratenspiel). Aber: Das Missionsdesign der Hauptstoryline war schlicht und ergreifend erbärmlich. Grob über […]

  6. Trifft es gut. Natürlich gibt es da Ausnahmen, muss man ganz klar sagen. Aber auch ich bin schon auf F2P-Spiele „reingefallen“, weil ich irgendwo Werbebanner gesehen habe und dann ein wenig über wirklich schicke Websites gesurft bin. Was werden da teilweise für wunderschöne Artworks verwendet. Und am Ende ist es ein hässliches und dazu noch sehr banales Spiel ohne nennenswerten Inhalt. Ich schätze wegen der Werbung dürften solche Games so einige Accounts erreicht haben.

    Ich mache weitestgehend einen Bogen um F2P. Natürlich habe ich mir über die Jahre einige Games angesehen. Bei den meisten zahlt man am Ende für imo sehr wichtige Dinge aber viel zu viel für meinen Geschmack. Du sprichst es am Ende selber an … für das Geld kann ich mir dann genauso ein Konsolenspiel oder gleich mehrere PC-Games holen. Und die machen dann doch deutlich mehr Spaß.

    Gestern für 49 Cent die PC-Version von Hydrophobia gekauft. O.k., kenne es schon von der Xbox 360 und es ist auch nicht der Überflieger. Aber diese 49 Cent-Ausgabe wird am Ende mehr Spaß bringen, als so mancher 20er in nem F2P-Spiel. Wobei man in vielen mit nem 20er gar nicht anfangen brauch. 😀

  7. Andreas sagt:

    Ich persönlich habe oft den Eindruck, dass ein Großteil der Free2Play-Spiele tatsächlich nicht für den klassischen Core Gamer gemacht sind. Es gibt natürlich Ausnahmen (diverse MOBAs vermutlich, ehemalige Abo-MMOs), doch das durchschnittliche Mobile-, Facebook oder schlicht und ergreifend Bigpoint-Spiel zählt mit Sicherheit nicht dazu. Ich behaupte einfach mal. dass sich jeder leidenschaftliche Spieler (und natürlich jede leidenschaftliche Spielerin) nach 5 Minuten mit dem Gameplay und der Grafik eines „Seafight“ mit Grauen abwendet … was soll man damit auch seine Zeit verschwenden? Das einzige Free2Play-Spiel bei dem ich immer mal wieder lande, ist vielleicht „Hearthstone“ … Geld würde ich dafür jedoch auch nicht ausgeben.

    Davon abgesehen: freut mich, dass du bei mir gelandet bis. Bin ein (bisher jedoch stets stiller) Fan deines Blogs 🙂

    • Daran wird es wohl liegen. Man hat einfach keinen Grund, sich mit so Spielen länger zu befassen, weil man genug Alternativen hat. Ich glaube der typische Coregamer hat ohnehin einen gigantischen Pile of Shame.

      PS: Sorry für die späte Antwort. Ich dachte ich hab ein Abo oder so dagelassen, aber irgendwie hab ich dann doch keine Antwort gesehen. >.<

      • Andreas sagt:

        Ich befürchte, dass die Abofunktion schlicht und ergreifend seit einer Weile nicht mehr so richtig ihre Aufgabe erfüllt. Ist nicht das erste Mal, dass erwähnt wird, dass keine Benachrichtung kam. Sollte ich mich eventuell mal drum kümmern 😀

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Loading Facebook Comments ...